Zaubervolles Afrika

25. 11. 2020

Zaubervolles Afrika

        

Ich lese und höre immer wieder von Menschen die nach Afrika auswandern oder kurz davor stehen.

Es sind meistens Frauen die diesen Schritt wagen und meistens der Liebe wegen.

Ich lese und höre echt viele bissige Bemerkungen und Kommentare von Menschen die es ihnen entweder nicht gönnen, warum auch immer oder schon alles (besser) wissen wie es dann raus kommt und gerne neunmalklug daherreden, was diese Männer von den Frauen wollen und das diese Frauen sowieso nur ... halt das ganze blablabla Geschwätz. 

Sicher, ist es einfacher zu lästern als den Mut zu haben einen solch kühnen Schritt zu wagen. Logisch gerät man in Situationen die man lieber vermeiden würde und in Afrika sowieso. Je nach Land taucht man in eine komplett andere Kultur ein, lernt sogar eine andere Glaubensrichtung kennen. Wo vielleicht eine Sprache gesprochen wird die man überhaupt nicht versteht und wenn man clever ist lernt man sie. Das öffnet wieder neue Wege.

Jemanden deswegen schlecht machen ist nie die Lösung.

Es ist nicht verachtenswert wenn jemand seine Träume lebt. Und Afrika hat nun mal etwas sehr magisches und anziehendes. Und ja, vor allem für uns Frauen und natürlich auch für einige Männer. ;-)

Ich liebte mein Leben in Senegal, trotz einigen Rückschlägen und ich wollte lange vieles nicht wahr haben. 

Und ja, es ging (fast) immer ums Geld. 

Und ja, mein Mann wollte nach Europa.

Und, und, und ...

Und doch bin ich froh diesen verrückten Schritt gewagt zu haben. 

Und ja, nun lebe ich wieder in der Schweiz. Doch ich habe einzigartige und tiefgreifende Erfahrungen gemacht. 

Und darüber ein Buch geschrieben, welches vielleicht der einen oder anderen sogar helfen kann in gewissen Situationen anders zu (re)agieren.

Eins ist sicher, wer nicht wagt, der nicht gewinnt und wer weiss was alles neues, wundervolles daraus entstehen kann ... 

"Hinter den Kulissen tanzen die Geister" über Geld, Glaube und Magie auf Afrikanisch ...

Sinnlicher Duft

23. 11. 2020

Tschurai

Sinnlich würziger Räucherduft aus Senegal.

Wärmend, einhüllend, verführerisch.

Wundervoll jetzt in den nebligen und nassgrauen Tagen und frühdunklen Abenden.

Ein feiner wohlriechender Duft berührt deine Seele.

Lass dich verzaubern und bring einen Hauch afrikanische Magie in deine Stube. 

   

 

Jetzt bestellen: Fr. 12.50.- zuzüglich Versandkosten Fr. 7.-

Auch ideal zum verschenken. Weihnachten ist nicht mehr weit :-)

Von Herzen 

Monika

Transformation

10. 11. 2020

Vom #Handreichen, #Transformation, #Vision und #Mythos kreieren.

           

Vor etwa acht Jahren kehrte ich mit meinem damals noch kleinen Sohn aus Senegal/Westafrika zurück in die Schweiz.

Frustriert wieder da sein zu müssen wo ich gar nicht hin wollte.

Mein Mythos Afrika war zerbrochen, lag in Schutt und Asche. 

Irgendwie hatte ich das mit dem Handreichen nicht so ganz verstanden. Hatte mich übernommen, verausgabt und war komplett ausgebrannt.

Trotz allem stand ich da in der absurden Hoffnung doch wieder zurück reisen zu können. Ca. zwei Jahre lang litt ich unter Depressionen und einem nicht enden wollenden Kulturschock.

Bis heute war ich nicht mehr in Senegal und es ist gut so.

Dank einem Schreibprojekt kam wieder Sinn in mein Leben. Denn wenigstens hatte ich eine nicht alltägliche Geschichte zu erzählen. Das Schreiben tat mir gut und katapultierte mich aus meinem Drama heraus und es entstand sogar noch ein Buch daraus. Das Zweite kommt ...

Hinter den Kulissen tanzen die Geister

Senegal liess mich jedoch einfach nicht in Ruhe. Naja, schliesslich hatte ich ja auch eine längere Weile dort verbracht und so stieg immer wieder mit ein leiser Hoffnungsschimmer auf es doch nochmal zu versuchen.

Doch es kam ganz anders ...

Es dauerte nicht lange und eine unglaublich lebensverändernde Ausbildung fand mich! Es war ein glasklarer Ruf wie damals als ich 2002 beschloss in Senegal zu leben.

Diese Ausbildung rüttelte und schüttelte mich so was von durch, dass ich manchmal am liebsten schreiend davon gerannt wäre. Ich tat es nicht. Dafür lernte ich im Feuer stehen zu bleiben. Und ich lernte auch oder begriff was mein viel zu gutgemeintes Händereichen in Afrika auslöste und was es NICHT bewirken sollte. 

Ich sah und verstand in welche Falle wir Westler vor allem wir weissen Frauen immer wieder rein tappen.

Daraus entstand die Vision, dich Mensch - Frau - Mann zu begleiten, zu inspirieren und zu ermutigen dich mit sinnvollen, sinnbringenden, nachhaltigen Projekten und Ideen, auf Augenhöhe in Entwicklungsländern oder überhaupt einzulassen. Hand zu reichen ohne ins Opfer zu gehen.

... und last but not least einen neuen Mythos zu erschaffen.

Die Zeit der Aufopferung ist vorbei - es lebe die Co-Kreation. Das passiert nicht von heute auf morgen. Aber wir sind aufgerufen Neues zu wagen und in Welt zu bringen!

Möchtest du gerne mehr darüber wissen? Schreibe mir sehr gerne Monika und oder trage dich in meinen kostenlosen Newsletter ein und bleibe auf dem Laufenden

Von Herzen einen zaubervolle Zeit

Monika

Afrika

2. 11. 2020

Was macht diesen Kontinent eigentlich so einzigartig?

         

Ist es die Musik? Der Tanz? Die Trommeln?

Sind es die Menschen? Oder ihre Lebensweise?

Ist es der wie Diamanten funkelnde Sternenhimmel?

Die Landschaften? Die Tiere?

Das Exotische? Oder die Erotik?

Oder alles zusammen?

Was ist es bei dir?

Tatsache ist, dass Afrika "anders" tickt. Eigenwillig, geheimnisvoll, chaotisch. 

Dort herrschen andere Systeme, Regeln und Werte als bei uns Westeuropäern.

Deshalb ist es wichtig für uns, für Klarheit zu sorgen. Vor allem was Geld anbelangt. 

Aber egal was du vorhast, ob du Ferien machst, in einem Hilfsprojekt arbeitest oder selbst eines gründest oder einen Mann heiratest, dann hast du auch gleich (d)ein Hilfsprojekt. 

Sei klar mit deinen Finanzen, denn dort hört der Spass und die Freude schnell auf. Ich erzähle aus eigener Erfahrung. 

"Über Geld, Glaube und Magie auf Afrikanisch"

Ein Afrikanischer Mann trägt einem auf Händen. Doch es wirkt ein gut durchdachter Plan dahinter. Ja ich weiss das tönt jetzt nicht mehr so romantisch. Ist aber so. Und wenn du denkst das wäre dir anders, freue dich darüber.

Ich möchte auch niemandem etwas unterstellen. Denn ja, es ist ein heikles Thema und nicht zu unterschätzen.

Fakt ist jedoch du bist weiss, also reich. Punkt. Die Frage ist nicht ob du das bist oder nicht. Du kannst dir schon mal eine Reisen dorthin leisten. Du kannst dort Ferien machen, in unseren Augen ganz normal Dinge. Doch dort fängt es an. Denn genau das können sich die meisten Afrikaner*innen nicht leisten.

Sei dir also bewusst ...

Wie trittst du auf?

Was denkt man von dir?

Was erwartet man(n)?

Bedenke auch; so gut wie alle afrikanischen Länder gelten als Entwicklungs -  und Drittweltländer. Das sollte uns bewusst sein, wenn wir in solchen Ländern unterwegs sind oder uns in einen einheimischen Mann verlieben. 

Dazu kommt das viele Länder polygam sind und in Grossfamilien leben. Bis so eine Familie durchgefüttert ist bleibt nicht mehr viel Geld übrig.

Sei dir deshalb wirklich klar für dich selbst, was genau dich antreibt vielleicht einmal in einem afrikanischen Land zu leben. 

Du Menschen haben weniger als du. Was jedoch nicht heisst das du allen Helfen musst. Auch darüber solltest du dir Klarheit verschaffen.

Möchtest du mehr darüber wissen?

Planst du bald eine Reise nach Afrika oder möchtest du gar dort leben. Bist aber noch unsicher und hast viele Fragen. Kontaktiere mich sehr gerne über das Kontakformular

Ich habe mein Leben in Senegal sehr geliebt, doch vieles würde ich jetzt anderes machen.

... und da das Reisen ja sowieso eher eingeschränkt ist, lies in der zwischen mein Buch wenn du magst und lass dir die Sonne Afrikas ins Herz scheinen und deine Seele erwärmen.

 "Hinter den Kulissen tanzen die Geister"

Von Herzen wünsche ich dir eine zaubervolle Novemberwoche

Monika

Hinter den Kulissen tanzen die Geister

21. 10. 2020

Ich habe dein Buch gelesen ...

Feedback

Liebe Monika, vielen Dank für den interessanten Austausch.

          

... ich habe dein Buch gelesen - wow, ein intensiver Lebensabschnitt den du beschreibst. Beeindruckend.

Du hast erwähnt, dass du mal gefragt wurdest, weshalb du das alles mitgemacht und ausgehalten hast. - Finde ich eine müssige Frage.

Aus meiner Sicht hat sich eins nach dem anderen so ergeben "c`est commça chez nous" da gibt es keine Argumente, denn sie können von beiden Seiten nicht verstanden werden. 

Als Schweizerin in einer direkten Demokratie aufgewachsen, damals noch mit der Möglichkeit der eigenen Meinung Ausdruck zu geben und mit total anderen Wertvorstellungen über Freiheit, Fairness, Ehrlichkeit, gleiche Augenhöhe ... gemischt mit einer Portion Rücksichtsname, Freundlichkeit (manchmal ist es auch Friedhöflichkeit), Gutgläubigkeit und der Überzeugung, dass miteinander reden dazu beitragen kann, stimmige Kompromisse zu finden - ja das ist eine total andere Welt.

Du hast dich darauf eingelassen und viel entdeckt. Vermutlich auch, dass du viel mehr kannst und zu leisten vermagst als du dir hättest träumen lassen. Wenn ich nur schon daran denke, in der brütenden Hitze (davon habe ich keine Vorstellung wie viel Grad es sein könnten) eher einen Marsch als einen Spaziergang zu machen oder in der Hitze zu tanzen auch wenn im Schatten oder am Abend ... wird mir flau.

Ist es die Faszination des Landes, des völlig Anderen oder einfach, Fernweh? Ist es das Bedürfnis sich aus der Enge der Schweiz zu befreien oder die Anziehung  einer völlig anderen und faszinierenden Kultur die du durch den Tanz erahnt und kennen gelernt hast, die dich dazu gebracht haben überhaupt den Workshop zu buchen?

Was konntest und wolltest du hinter dir lassen, als du das zweite Mal nach Senegal gereist bist - oder war es die Anziehungskraft dieses Ortes, die mit grosser Wahrscheinlichkeit abenteuerliche Reise und Faszination dieser Menschen die deinen Entschluss aktionstüchtig machten?

Die Begegnung mit einem faszinierenden Mann - es ist immer wieder verblüffend, wie stark Anziehung wirkt und was das mit uns und unserem Denken macht. Welche Träume, Bedürfnisse, Hoffnungen, Fantasien sind damit verbunden?  Was macht es mit uns, dass wir uns nicht entziehen können. Trotz der Ahnung, dass es vielleicht doch beschwerlich und schmerzvoll werden könnte. Doch die "Gier" gut getarnt durch die Lust etwas zu machen, dass gegen jede Vernunft spricht hat vermutlich mit dem inneren Rebell zu tun. Die einen geben ihm Raum und andere unterdrücken ihn um es später zu bereuen.

Ich bin gespannt auf dein nächstes Buch und wünsche die gute Vibes und Energie, dein Anliegen verständlich zu machen.

E. D

Bei jedem Feedback das ich bekomme, weiss ich dass es richtig war dieses und weitere Bücher zu schreiben!

Was ist deine Geschichte? Erzähle sie, die Menschen warten darauf! Ein Geschichte kann dich und andere heilen. 

Fühle dich gedrückt in diesen aufwühlenden Zeiten.

Neu biete ich auch Einzelsessions an. Um dein Herz zu erwärmen und deine Seel zu erheben.

Herzlichst Monika

Der Geschichtenerzähler

13. 10. 2020

Der Griot.

Unter einem schattigen Mangobaum sass er auf einem weissen Plastikstuhl. Der Geschichtenerzähler.

Es war heiss und die Mittagsglut vibrierte. 

Ich genoss jeden sanften Windstoss der über mein Gesicht strich.

Die grünen Blätter bewegen sich geschmeidig und beginnen mit den Klängen des Geschichtenerzählers zu tanzen. Sie verschmelzen mit seinen Worten. 

Elegant und anmutig gleiten seine langen, schwarzen Finger über die Saiten seiner Kora. Er geht so liebevoll mit ihr um als wäre sie seine Geliebte ... Sie ist es.

Er hat sie immer dabei, sie ist seine ständige Begleiterin.

Während er ihre Saiten zupft, beginnt er mir ein Geschichte zu erzählen ... Er singt die Geschichte.

Ich höre dem Leben zu.

Es erzählt von früher, von den Ahnen und den Geistern. Von der Liebe und dem Tod. Von Leid und Glück. Von Krieg und Frieden.

Die Geschichten kennt er von seinem Vater, sein Vater von seinem Vater und der Vater von dessen Vater ... bis weit zurück. So werden Geschichten bis heute in Westafrika weitergegeben und halten die Tradition lebendig.

Es sind Ereignisse aus dem Leben, mal fröhlich, mal traurig, zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken, immer begleitet von der Musik des Geschichtenerzählers. Er kommt zu jeder Taufe, Hochzeit, Beerdigung. Er ist gerne gesehen und jederzeit Willkommen. Er besingt und segnet die Menschen, die Lebenden und die Toten, die Erde, die Felder, den Regen und die Ernte ...

Ich lausche und lausche. Seine Geschichten und die Klänge berühren und verzaubern mich.

Ich werde schläfrig. Die Hitze ist bleiern, mein Körper wird schwer, doch die Musik macht mich leicht und glücklich ...

              

Fokus

5. 10. 2020

Was ist das Geschenk darin?

         

Veränderung wo ich hinsehe ...

Wundervoll farbenprächtig wie das herbstliche Laub, das die Bäume langsam kahl werden lässt.

Veränderungen gehören zum Leben. Auch wenn sie sich nicht immer gut anfühlen.

Je nach dem was gerade passiert, können sie einem ganz schön runter holen oder gar den Boden unter den Füssen wegziehen.

Du kannst dich jetzt fragen:

"Warum passiert MIR das gerade?" Du gehst ins Drama, jammerst, tust dir selbst leid.

Oder, du fragst dich:

"Wofür passiert mir das?"

Merkst du den Unterschied?

Worte und Gedanken erzeugen Energien welche dich von jetzt auf gleich in die Hölle versetzen oder in den Himmel erheben können.

Das Leben folgt immer dem Fokus und lenkt deine Energie genau dorthin worauf du sie hin richtest.

Veränderungen sind Notwendig, sie (er)lösen dich aus dem alten, eingefahrenen Trott heraus, rütteln und schütteln dich wach. Das tut manchmal echt weh. Und kann für einen kurzen Moment oder sogar für eine ganze Weile sehr unbequem sein in deinem Leben.

Und genau darin liegt das Geschenk!

Es sind selten die Dinge oder Ereignisse die Macht über dich und dein Leben haben, es ist die Bedeutung die du all dem gibst.

Es gab Zeiten, da tat ich mir echt ganz schön leid.

Ich bedauerte, dass mein Leben in Afrika zu Ende war.

Ich bedauerte, dass ich es so wie es jetzt ist gar nicht wollte.

Ich könnte noch ganz viel aufzählen, doch was bringt es? 

Das Leben geht weiter egal wie du drauf bist. Es gibt gute Tage und nicht so gute Tage, dass darf immer sein. Doch harre nicht zu lange im Unguten aus. Höre auf dich zu bedauern, davon hat niemand was. Du am aller wenigsten. Finde das Geschenk in deiner Geschichte, in deinem Leben.

Ich habe es gefunden, dass Gold das mir zu Füssen liegt und ich in meinem Jammertal fast nicht mehr gesehen habe. ;-)

Das Blatt wendete sich aber erst nachhaltig als ich mir Hilfe holte. Oft ist es doch so, dass man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, dann ist es an der Zeit dich auf Menschen zu besinnen die dir gut tun und auch Abstand zu deinem Drama haben.

Bei mir half dann auch noch das Schreiben nach ... und habe nun sogar Stoff zum Schreiben bis an mein Lebensende!! Mamamia ;-)

Jammern, urteilen, zweifeln, schaffen eine Abwärts-Spirale.

Dreh den Spiess um.

Wohin richtest du deinen Fokus?

Was möchtest du in deinem Leben erleben?

Du  hast die Wahl.

Lass es eine Weile unbequem sein doch dann erhebe dich würdevoll!

Was ist dein Geschenk?

Lass dir dabei helfen es zu finden.

Möchtest du mehr über mich und meine Geschichten erfahren?

Dann komm oft hier vorbei.

Trage dich in meinem kostenlosen Newsletter ein oder vereinbare mit mir direkt ein kostenfreies Kennenlerngespräch :-)

Von Herzen 

Monika

Sacred Space

1. 10. 2020

Dänn dä Herbscht isch mini Lieblingsziit ...

           

Ein wundervolles Feedback meiner Freundin aus Chile: 

"Was für ein tolles herbstliches Stil-Leben du da kreiert hast, danke das ich an deinen Kreationen teilhaben darf."

Ja ich liebe den Herbst. Die Farben, die Fülle und die Weite die entsteht, wenn man über all die leeren Felder blickt. 

Herbstsegensfeuer am Samstag 3. Oktober am Rheinufer. 

Einengende Gedanken, überholte Glaubensmuster, klein haltende Überzeugungen - einfach alles was uns schmälert dem Feuer übergeben. 

Wir überlassen es den transformierenden Flammen und öffnen uns für den nächsten Schritt. 

Noch drei Monate verbleiben bis zum Jahresende ... Wie möchtest du sie verbringen? 

Ich mag Rituale, sie sind kraftvoll und wirkend sehr klärend. Und am liebsten in der Natur. Mitten drin, verbunden mit Himmel und Erde, Wasser, Luft und Feuer.

Kommst du mit?

Gib mir Bescheid, gerne hier über das Kontaktformular

Ich freue mich!!

Herzfeuergruss Monika

Der Wert deiner Geschichte

8. 9. 2020

Werte.

Wer bin ich und was sind meine Werte?

                

Was mir am meisten gefehlt hatte während ich in Senegal lebte, waren klare Werte. 

MEINE WERTE.

Nicht die meiner Eltern oder die meines Mannes oder die eines Landes ... Eben meine.

Nun, ich hatte gar keine oder einfach keine eigenen klar aufgestellten und für MICH definierten Werte.

Das wurde mir aber erst so richtig bewusst als ich mich an meine (Lebens) Geschichte wagte und sie aufschrieb ...

Ich übernahm bewusst oder unbewusst viele Werte dieses Landes, dieser Kultur und die Werte der Familie.

Das war sicher spannend und auch wichtig, ich wollte mich ja zurecht finden in einer anderen für mich fremden Kultur.

Nur vergass ich mich selbst dabei ... und die Schwierigkeiten und Missverständnisse liessen nicht auf sich warten.

Solange wir unsere eigenen Werte nicht kennen und leben, sind wir wie ein Blatt im Wind. Und immer leicht neben der/unseren Spur. Nicht in unserer wahren Kraft, Würde und Schönheit.

Kennst du deine Werte?

Hast du dich schon mit ihnen beschäftigt?

In meiner Arbeit ist es eins meiner wichtigsten und wesentlichsten Tools, Werte aufzustellen und sie glasklar zu definieren.

Inspiration:

Nimm ein Blatt Papier oder dein Tagebuch und schreibe deine für DICH wichtigsten Werte auf. Du kannst diese Übung auch erweitern indem  du Werte für deine Arbeit oder deine Partnerschaft definierst.

Aber beginne doch einfach mal bei dir. 

Deine Werte könnten sein ... Freude, Schönheit, Erfolg, Mut, Reichtum, Klarheit, Humor, Ehrlichkeit, Frieden, Respekt, Abenteuer, Sicherheit usw ...

Für jeden deiner gewählten Werte, schreibst du dazu weshalb er dir so wichtig ist.

Nimm dir ein bisschen Zeit dafür es lohnt sich wirklich :-)

Ich wünsche dir von Herzen viele klare Lichtblicke! 

Brauchst Unterstützung dabei? Warte nicht zu lange und melde dich ungeniert bei mir HIER

Herzlichst Monika

in Fülle leben

19. 8. 2020

        

Erfülle dich!

Nur wer überfliesst kann andere nähren.

Zu tun was du magst, ist FREIHEIT.

Zu mögen, was du tust, ist GLÜCK.

Du bist hier um Erfolg und Glück zu haben. ERWARTE es!

Am 14. September startet mein online Seminar `ERFÜLLE DICH` 

Zwölf kraftvoll erfüllende Wochen erwarten dich.

Öffne dein Herz und erlaube all den wunderbaren Dingen in dein Leben zu fliessen ... 

Erfülle dich und deine Umgebung mit Liebe, Freude, Schönheit, Reichtum, Erfolg. Fühle und anerkenne deine Schattenseiten und lerne von ihnen.

Ganz werden. 

Ein Tanz zwischen Licht und Schatten.

Nimm deinen Platz in der Welt ein.

Hier ein kurzes Feedback einer Leserin von "Hinter den Kulissen tanzen die Geister"

Hallo liebe Monika, ich habe dein Buch gelesen und es hat mich sehr bewegt. In vielem habe ich mich wieder erkannt, vieles war ähnlich in Tansania. 

Du hast mir ein Stück bei meiner Aufarbeitung geholfen - dafür danke ich dir.

Ich denke das Universum hat mir dein Buch geschickt. Lieber Gruss K.

Es berührt mich immer wieder aufs Neue, wenn ich höre was mein Buch und meine Arbeit bewirken.

Erfülle dich! Bonus: Wenn du dich bis zum 31. August anmeldest bekommst du zwölf leuchtende Wochen für Fr. 777.- 

Nimm deinen Platz noch heute ein!

Das Abenteuer deines Lebens beginnt bei dir!

Erhebe dich würdevoll ...

Nährend klar,

wundervoll tief,

erregend schön!

Von Herzen Monika