Der Geschichtenerzähler

13. 10. 2020

Der Griot.

Unter einem schattigen Mangobaum sass er auf einem weissen Plastikstuhl. Der Geschichtenerzähler.

Es war heiss und die Mittagsglut vibrierte. 

Ich genoss jeden sanften Windstoss der über mein Gesicht strich.

Die grünen Blätter bewegen sich geschmeidig und beginnen mit den Klängen des Geschichtenerzählers zu tanzen. Sie verschmelzen mit seinen Worten. 

Elegant und anmutig gleiten seine langen, schwarzen Finger über die Saiten seiner Kora. Er geht so liebevoll mit ihr um als wäre sie seine Geliebte ... Sie ist es.

Er hat sie immer dabei, sie ist seine ständige Begleiterin.

Während er ihre Saiten zupft, beginnt er mir ein Geschichte zu erzählen ... Er singt die Geschichte.

Ich höre dem Leben zu.

Es erzählt von früher, von den Ahnen und den Geistern. Von der Liebe und dem Tod. Von Leid und Glück. Von Krieg und Frieden.

Die Geschichten kennt er von seinem Vater, sein Vater von seinem Vater und der Vater von dessen Vater ... bis weit zurück. So werden Geschichten bis heute in Westafrika weitergegeben und halten die Tradition lebendig.

Es sind Ereignisse aus dem Leben, mal fröhlich, mal traurig, zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken, immer begleitet von der Musik des Geschichtenerzählers. Er kommt zu jeder Taufe, Hochzeit, Beerdigung. Er ist gerne gesehen und jederzeit Willkommen. Er besingt und segnet die Menschen, die Lebenden und die Toten, die Erde, die Felder, den Regen und die Ernte ...

Ich lausche und lausche. Seine Geschichten und die Klänge berühren und verzaubern mich.

Ich werde schläfrig. Die Hitze ist bleiern, mein Körper wird schwer, doch die Musik macht mich leicht und glücklich ...

              

Fokus

5. 10. 2020

Was ist das Geschenk darin?

         

Veränderung wo ich hinsehe ...

Wundervoll farbenprächtig wie das herbstliche Laub, das die Bäume langsam kahl werden lässt.

Veränderungen gehören zum Leben. Auch wenn sie sich nicht immer gut anfühlen.

Je nach dem was gerade passiert, können sie einem ganz schön runter holen oder gar den Boden unter den Füssen wegziehen.

Du kannst dich jetzt fragen:

"Warum passiert MIR das gerade?" Du gehst ins Drama, jammerst, tust dir selbst leid.

Oder, du fragst dich:

"Wofür passiert mir das?"

Merkst du den Unterschied?

Worte und Gedanken erzeugen Energien welche dich von jetzt auf gleich in die Hölle versetzen oder in den Himmel erheben können.

Das Leben folgt immer dem Fokus und lenkt deine Energie genau dorthin worauf du sie hin richtest.

Veränderungen sind Notwendig, sie (er)lösen dich aus dem alten, eingefahrenen Trott heraus, rütteln und schütteln dich wach. Das tut manchmal echt weh. Und kann für einen kurzen Moment oder sogar für eine ganze Weile sehr unbequem sein in deinem Leben.

Und genau darin liegt das Geschenk!

Es sind selten die Dinge oder Ereignisse die Macht über dich und dein Leben haben, es ist die Bedeutung die du all dem gibst.

Es gab Zeiten, da tat ich mir echt ganz schön leid.

Ich bedauerte, dass mein Leben in Afrika zu Ende war.

Ich bedauerte, dass ich es so wie es jetzt ist gar nicht wollte.

Ich könnte noch ganz viel aufzählen, doch was bringt es? 

Das Leben geht weiter egal wie du drauf bist. Es gibt gute Tage und nicht so gute Tage, dass darf immer sein. Doch harre nicht zu lange im Unguten aus. Höre auf dich zu bedauern, davon hat niemand was. Du am aller wenigsten. Finde das Geschenk in deiner Geschichte, in deinem Leben.

Ich habe es gefunden, dass Gold das mir zu Füssen liegt und ich in meinem Jammertal fast nicht mehr gesehen habe. ;-)

Das Blatt wendete sich aber erst nachhaltig als ich mir Hilfe holte. Oft ist es doch so, dass man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, dann ist es an der Zeit dich auf Menschen zu besinnen die dir gut tun und auch Abstand zu deinem Drama haben.

Bei mir half dann auch noch das Schreiben nach ... und habe nun sogar Stoff zum Schreiben bis an mein Lebensende!! Mamamia ;-)

Jammern, urteilen, zweifeln, schaffen eine Abwärts-Spirale.

Dreh den Spiess um.

Wohin richtest du deinen Fokus?

Was möchtest du in deinem Leben erleben?

Du  hast die Wahl.

Lass es eine Weile unbequem sein doch dann erhebe dich würdevoll!

Was ist dein Geschenk?

Lass dir dabei helfen es zu finden.

Möchtest du mehr über mich und meine Geschichten erfahren?

Dann komm oft hier vorbei.

Trage dich in meinem kostenlosen Newsletter ein oder vereinbare mit mir direkt ein kostenfreies Kennenlerngespräch :-)

Von Herzen 

Monika

Sacred Space

1. 10. 2020

Dänn dä Herbscht isch mini Lieblingsziit ...

           

Ein wundervolles Feedback meiner Freundin aus Chile: 

"Was für ein tolles herbstliches Stil-Leben du da kreiert hast, danke das ich an deinen Kreationen teilhaben darf."

Ja ich liebe den Herbst. Die Farben, die Fülle und die Weite die entsteht, wenn man über all die leeren Felder blickt. 

Herbstsegensfeuer am Samstag 3. Oktober am Rheinufer. 

Einengende Gedanken, überholte Glaubensmuster, klein haltende Überzeugungen - einfach alles was uns schmälert dem Feuer übergeben. 

Wir überlassen es den transformierenden Flammen und öffnen uns für den nächsten Schritt. 

Noch drei Monate verbleiben bis zum Jahresende ... Wie möchtest du sie verbringen? 

Ich mag Rituale, sie sind kraftvoll und wirkend sehr klärend. Und am liebsten in der Natur. Mitten drin, verbunden mit Himmel und Erde, Wasser, Luft und Feuer.

Kommst du mit?

Gib mir Bescheid, gerne hier über das Kontaktformular

Ich freue mich!!

Herzfeuergruss Monika

Der Wert deiner Geschichte

8. 9. 2020

Werte.

Wer bin ich und was sind meine Werte?

                

Was mir am meisten gefehlt hatte während ich in Senegal lebte, waren klare Werte. 

MEINE WERTE.

Nicht die meiner Eltern oder die meines Mannes oder die eines Landes ... Eben meine.

Nun, ich hatte gar keine oder einfach keine eigenen klar aufgestellten und für MICH definierten Werte.

Das wurde mir aber erst so richtig bewusst als ich mich an meine (Lebens) Geschichte wagte und sie aufschrieb ...

Ich übernahm bewusst oder unbewusst viele Werte dieses Landes, dieser Kultur und die Werte der Familie.

Das war sicher spannend und auch wichtig, ich wollte mich ja zurecht finden in einer anderen für mich fremden Kultur.

Nur vergass ich mich selbst dabei ... und die Schwierigkeiten und Missverständnisse liessen nicht auf sich warten.

Solange wir unsere eigenen Werte nicht kennen und leben, sind wir wie ein Blatt im Wind. Und immer leicht neben der/unseren Spur. Nicht in unserer wahren Kraft, Würde und Schönheit.

Kennst du deine Werte?

Hast du dich schon mit ihnen beschäftigt?

In meiner Arbeit ist es eins meiner wichtigsten und wesentlichsten Tools, Werte aufzustellen und sie glasklar zu definieren.

Inspiration:

Nimm ein Blatt Papier oder dein Tagebuch und schreibe deine für DICH wichtigsten Werte auf. Du kannst diese Übung auch erweitern indem  du Werte für deine Arbeit oder deine Partnerschaft definierst.

Aber beginne doch einfach mal bei dir. 

Deine Werte könnten sein ... Freude, Schönheit, Erfolg, Mut, Reichtum, Klarheit, Humor, Ehrlichkeit, Frieden, Respekt, Abenteuer, Sicherheit usw ...

Für jeden deiner gewählten Werte, schreibst du dazu weshalb er dir so wichtig ist.

Nimm dir ein bisschen Zeit dafür es lohnt sich wirklich :-)

Ich wünsche dir von Herzen viele klare Lichtblicke! 

Brauchst Unterstützung dabei? Warte nicht zu lange und melde dich ungeniert bei mir HIER

Herzlichst Monika

in Fülle leben

19. 8. 2020

        

Erfülle dich!

Nur wer überfliesst kann andere nähren.

Zu tun was du magst, ist FREIHEIT.

Zu mögen, was du tust, ist GLÜCK.

Du bist hier um Erfolg und Glück zu haben. ERWARTE es!

Am 14. September startet mein online Seminar `ERFÜLLE DICH` 

Zwölf kraftvoll erfüllende Wochen erwarten dich.

Öffne dein Herz und erlaube all den wunderbaren Dingen in dein Leben zu fliessen ... 

Erfülle dich und deine Umgebung mit Liebe, Freude, Schönheit, Reichtum, Erfolg. Fühle und anerkenne deine Schattenseiten und lerne von ihnen.

Ganz werden. 

Ein Tanz zwischen Licht und Schatten.

Nimm deinen Platz in der Welt ein.

Hier ein kurzes Feedback einer Leserin von "Hinter den Kulissen tanzen die Geister"

Hallo liebe Monika, ich habe dein Buch gelesen und es hat mich sehr bewegt. In vielem habe ich mich wieder erkannt, vieles war ähnlich in Tansania. 

Du hast mir ein Stück bei meiner Aufarbeitung geholfen - dafür danke ich dir.

Ich denke das Universum hat mir dein Buch geschickt. Lieber Gruss K.

Es berührt mich immer wieder aufs Neue, wenn ich höre was mein Buch und meine Arbeit bewirken.

Erfülle dich! Bonus: Wenn du dich bis zum 31. August anmeldest bekommst du zwölf leuchtende Wochen für Fr. 777.- 

Nimm deinen Platz noch heute ein!

Das Abenteuer deines Lebens beginnt bei dir!

Erhebe dich würdevoll ...

Nährend klar,

wundervoll tief,

erregend schön!

Von Herzen Monika

Hinter den Kulissen tanzen die Geister

31. 7. 2020

 Ein tolles Feedback welches ich von der Autorin Regina Rinaku erhielt.

        

Stell dir vor du wagst es. Folgst einem verrückten Traum, und wenn du dort bist, fühlt sich dein Herz an, als sei es endlich angekommen, wohin es schon immer wollte.

Monika Barro schildert in ihrer autobiographischen Erzählung genau das. An Afropfingsten lernte sie afrikanischen Tanz kennen - und meldet sich spontan an einen Tanz-Workshop im Süden Senegals an. Die Abreise zum ersten Mal überhaupt nach Afrika fühlt sich mulmig an. Woher nahm sie nur diesen Mut? Doch kaum im Camp angekommen, wirkt der Charme dieser Umgebung. Des Tanzes. Von Sonne und Meer. Der Herzlichkeit der Menschen.

Viel zu rasch ist der Workshop vorbei. Daheim bleibt die Sehnsucht - schade, dass die keinen Raum im Buch hat. Denn eine Seite nach der Abreise ist Monika bereits wieder im Anflug nach Westafrika, diesmal mit dem Vorsatz, im Land zu bleiben. Diese zweite Reise zeigt ein viel differenziertes Bild von Senegal. Sicher, die Herzlichkeit der Menschen ist immer noch da. Die Sonne. Das Meer. Der Tanz. Aber jetzt kommen die Fazetten von Liebe, Beziehung, Familie dazu.Die Vielsprachigkeit Senegals. Selbstverständlichkeiten und Missverständnisse zum Thema Geld. Die Geister hinter den Kulissen. Neid, Geschwätz und üble Nachrede, welche man mit Amuletten abwehrt.

`Hinter den Kulissen tanzen die Geister` ist ein Buch, das man kaum aus der Hand legen kann. Ich gratuliere der Autorin zu ihrem gelungenen Porträt der westafrikanischen Region und erwarte mit Spannung die Fortsetzung welche in Arbeit ist.

Wenn ich ein solches Feedback bekomme macht mein Herz einen Freudensprung und ich erinnere mich wieder wie wertvoll es ist dran zu bleiben.

Egal wo du gerade stehst, mach weiter es lohnt sich immer.

Einfach auf diesen Link klicken und du findest weitere Feedbacks ... und natürlich das Buch

Ich liebe das Meer, die Sonne, den Wind, die Bäume

Ich liebe es zu Schreiben, ich liebe das Leben, ich liebe Bücher, spannende Filme, tanzende Menschen

Ich liebe meine Wohnung, meinen Tag, ich liebe gutes Essen, ich liebe Besuch

Ich liebe die Farben Rot, Blau, Gelb, Grün, Türkis, Violett, ich liebe meine Arbeit, ich liebe Geld

Ich liebe Berge, ich liebe Täler, Licht und Schatten, Tag und Nacht, ich liebe es durch die Wälder zu streifen

Am 14. September beginnt mein von mir persönlich begleiteter Workshop "erfülle dich"

Nur wer überfliesst kann andere nähren. 

Reflexion:

Wie erfüllt fühlst du dich?

Wie erfüllt bist du in deinem Leben?

In welchen Beziehungen lebst du, erfüllen und nähren sie dich oder rauben sie dir Kraft?

Erfüllt dich deine Arbeit? 

Wenn du magst mache dir einige Notizen dazu. Sei ehrlich mit dir selbst.

Von Herzen Monika

Mandalas

24. 7. 2020

Sommerferien Mandalas

        Sonnen Fülle

        

 

         Regenbogen 

         

 

          Frische Klarheit

          

 

         Steinreich

          

       

           Erdung 

           

 

                Verspielte Kraft

           

 

                Himmlische Weite

           

Demnächst als wunderschöne Mandala - Postkarten zu bestellen.

Für dich einen wundervollen Tag!

Liebe ... den Sommer, die Wärme, die Liebe, die Menschen um dich herum, die Farben, die Steine, die Wolken am Himmel, das Wasser, den Regen, die Sonne, die Erde, den Wind, die Blumen, die Fülle, das Bunte, das Trübe, die Weite, den Fluss  ...

Sei Liebe!

Von Herzen 

Monika

Kraft der Vision

14. 7. 2020

Lass Wunder geschehen!

            

Heute ist ein neuer Tag!

Du kannst von vorne anfangen, frei von gestern ...

Schreibe auf eine leere Seite, deine Wörter, deine Geschichte, deine Vision!

SEI MUTIG UND ENTSCHLOSSEN.

Hör zu mit ganzem Herzen ...

Tu, was richtig ist 

Zögere nicht

Gib Hoffnung!

Denk nicht nur an dich

Aber mach dein Ding!

Dies ist eine wunderbare Inspiration für deinen Tag, deine Woche, dein Leben!

TRAU DICH ...

Erlaube dir eine kraftvolle, weitreichende Vision zu haben!

Jeden ersten Tag im Monat reisen wir gemeinsam zu unseren Träumen, Visionen, Zielen und Projekten. 

Hast du Lust am 1. August um 9 Uhr bis ca 11 Uhr mit dabei zu sein? Dann spring an Bord!

Sei wirklich!

Trau dich im Leben, zu sein, wer du wirklich bist,

zu sagen, was du wirklich denkst,

zu tun, was du wirklich liebst ...

In Liebe 

Monika

 

Was wäre, wenn ...

30. 6. 2020

Ein heilendes Geld-Ritual

Dieses Foto habe ich nach einem heftigen Gewitter gemacht und als die Sonne durch das Küchenfenster schien entstanden leuchtend goldene Regenperlen. 

Ich finde das Bild passt total gut zu der Geschichte die mir weitergeleitet wurde und sie auch mit die Teilen möchte ... weil sie wirklich sehr zum Nachdenken und Nachmachen anregt.

Ein paar interessante Gedanken zu Geld ...

                 

Was passiert, wenn ich mir Geld wie Liebe vorstelle?

Reine Energie. Liebesenergie.

Wenn ich mir Geld als weissgoldenen Strahl vorstelle, der immer fliesst und nie versiegt.

Was wäre, wenn ich mir vorstelle, dass Liebe fliesst während ich Rechnungen bezahle?

Was wenn ich mir vorstelle, dass Geldein - und Ausgänge auf meinem Konto pure Liebe sind?

Bin ich dann bereit meinen Krug zu füllen? Bin ich dann bereit den Raum für Fülle zu öffnen?

Was wäre wenn ich mein Herz für Geld öffne?

Wenn ich mich nicht mehr schäme, Geld zu lieben?

Fällt es mir leichter Geld zu vermehren, weil ich dann Liebe vermehre?

Fällt es mir dann leichter, Geld auszugeben, weil ich dann Liebe gebe?

Weil ich weiss, dass Liebe eine Quelle ist, die nie versiegt. Weil ich weiss, dass Liebe immer ist.

Was wäre, wenn ich die Farben des Geldes als die sehe, die auf den Scheinen zu sehen sind? Bunt. Lustig. Blau. Rot. Grün. Gelb. Leicht.

Was wäre, wenn ich fühle das Geld leicht ist statt bleischwer?

Was ist dann?

Bin ich bereit dafür? Bin ich bereit die Schwere rauszunehmen und Leichtigkeit hineinfliessen zu lassen?

Was wäre, wenn sich jede Münze, jeder Schein wie pure Liebe in meinen Händen anfühlt.

Wie fühlt es sich an, Geld zu verschenken, wenn ich es im Namen der Liebe versehe?Ich verschenke Liebe. Ich verschenke mich.

Wie würde ich um Geld bitten und mit welcher Energie würde ich es bekommen?

Alles würde leichter werden. Federleicht.

Ich öffne meinen Raum, meinen Krug und stelle mir vor, dass Geld Liebe heisst.

Ich öffne mich für die Liebe, für die Fülle des Lebens ...

Danke für die Inspiration Birgit Keup

Starte doch mit diesen Geld-Gedanken in den nächsten Monat und lasse mich wissen was es mit die macht ...

Von Herzen Monika 

Leben in einer anderen Kultur

22. 6. 2020

                    

Am Freitag habe ich einen Post auf Facebook gemacht, der sehr viel Aufmerksamkeit erregte. Ich möchte ihn hier gerne teilen.

Mehr oder weniger aktiv verfolge ich die vielen Rassismus- und die damit zusammenhängenden Diskussionen in den Medien. Werde auch mehrheitlich darauf angesprochen was ich ich denn davon halte?

Ehrlich gesagt, es ist mir zu oberflächlich.

Ich hatte ja schon letzte Woche etwas dazu geschrieben. Ich werde ab sofort noch öfter darüber Schreiben, da es mir echt am Herzen liegt ...

Auch weil ich finde, dass in einer anderen Kultur zu leben nicht ganz das gleich ist, wie in einer anderen Kultur zu reisen. Darüber bald mehr ...

Ich beschäftige mich schon lange mit Afrika und ich kann nur aus meiner eigenen Geschichte heraus erzählen ...

Ich habe lange in Afrika gelebt.

War mit einem Einheimischen verheiratet, habe im Tourismus gearbeitet, lernte bei einer einheimischen Töpferin das afrikanische Töpfern, kam mit den Geistern in Kontakt und lernte auch wie es sich anfühlt aufgrund der Hautfarbe in eine Rolle gezwängt zu werden.

"Touba" sagt man in Senegal. Es ist das Wort für Weisse.

Wenn ich einkaufen wollte egal wo, ich zahlte mehr.

Als wir ein Haus bauen wollten wurde mir geraten nicht an den Kosten-Verhandlungen mit dabei zu sein, weil es sonst teurer wird.

Wenn wir mit dem Auto nicht weiterkamen weil eine Weisse im Auto sass und sich weigerte den geforderten Preis zu bezahlen, lies man uns warten. Da es dem Kontrollposten-Beamten scheissegal war ob ich hier lebte. Ich war weiss also zahlte ich mehr als die Schwarzen. Klar auch sie zahlten aber halt weniger als ich.

Vieles davon beschreibe ich in meinem Buch "Hinter den Kulissen tanzen die Geister"

Mit der Zeit hatte ich auch kein Bock mehr, wenn mir vorgeworfen wurde, wie wir Europäer schwarze Menschen versklavt hätten.

Ja das haben wir und  genau das ist doch das Problem. Wir fühlen uns schuldig.

Ich handelte oft aus einem schlechten Gewissen heraus.

Ich fühlte mich oft schuldig für das was alles passiert ist.

Dachte ich müsste helfen. Mir wurde auch manchmal vorgeworfen, wenn ich mich weigerte zu zahlen, ich würde gar nicht helfen.

Muss ich das?

Genau dieses Verhalten hält doch alle klein.

Sollten wir nicht unser Helfersyndrom und sonstigen eingespielten Rollen einmal sehr ehrlich hinterfragen?

Welches signalisiert "ohne uns schaft ihr es doch eh nicht".

Da kommen gerade so viele Umwälzende Situationen auf uns zu und wenn wir jetzt meinen wir könnten das mit Mohrenkopf-Diskussionen gut und schön reden. Haben wir uns geirrt.

Dieses Thema geht tiefer. Besser wir übernehmen Selbstverantwortung für unsere Handlungen und überlegen uns gut was wir damit auslösen.

Also ich musste nach meiner Rückreise in die Schweiz sehr über die Bücher. Da hat mir das Schreiben wirklich weiter geholfen.

Wir können überall wirken, wir haben es in der Hand wie wir gesehen werden möchte.

Es geht uns Alle an. Jetzt noch mehr als bisher!

Hast du Fragen oder möchtest du mir eine ehrliche Rückmeldung geben ich freue mich! Du kannst mir sehr gerne HIER über das Kontaktformular schreiben. 

Wenn du magst trage dich in meinen kostenlosen Newsletter ein und wir blieben in Verbindung.

Hast du eine starke Vision? Meine ist es, den Menschen egal welcher Couleur, Rasse, Alter, Glaube, Kultur auf Augenhöhe zu begegnen. Dafür stehe ich und dafür gehe ich!

Wofür stehst du?

Am Mittwoch 1. Juli biete ich wieder die monatlich Visionsreise "Leuchtturm" an. Sei dabei! Die Welt braucht starke Menschen die wissen was und wohin sie wollen!

Herzlichst Monika